PRAXIS FÜR GANZHEITLICHE SHIATSU- & PHYSIOTHERAPIE
KRISTINE JELDEN

 

SHIATSU -THERAPIE




 

Ken Sho ( Erschauen des eigenen Wesens /Zen )

Ken Sho ganzheitliche Shiatsu-Therapie

Akupunktur ohne Nadeln


Die ganzheitliche Shiatsu-Therapie ist eine Shiatsu Methode zu deren Ausbildung ausschliesslich Angehörige medizinisch-therapeutischer Berufe zugelassen werden.

Dadurch ist sichergestellt , daß umfassende Kenntnisse in der Anatomie und der Pysiologie des menschlichen Körpers sowie der Pathologie und der Lehre der Krankheiten im Sinne der westlichen Medizin gewährleistet sind. Shiatsu ist eine Vorbeugungs - Heil- und Regenerations Therapie.  Shiatsu integriert nach wie vor moderne Methoden aus der Physiotheapie und Pychotherapie jedoch immer unter Berücksichtigung seiner taditionellen Wurzeln.Das Ziel von Shiatsu ist es , durch die Berührung 

des Körpers das psychische , emotionale und geistige Wohlbefinden zu fördern und Möglichkeiten der Entfaltung und Entwicklung aufzuzeigen.

Die Shiatsu Behandlung , bei der der Patient vollständig bekleidet bleibt, findet wird auf dem Boden auf einem Futon statt .Sollte dies nicht möglich sein ist die Behandlung auch auf einer Behandlungsliege möglich.

Die Behandlung dauert ca. 50 min.


Shiatsu ist für Menschen jeden Alters geeignet, da es eine sehr sanfte Methode der Körperarbeit ist deren besondere Kunst darin besteht, sich ganz auf den jeweiligen Menschen und seinen energetischen Zustand einzustellen.


Shiatsu (jap. shi = Finger, atsu = Druck) ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, die aus der traditionellen chinesischen Massage hervorgegangen ist. Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu „Fingerdruck“, die Behandlung umfasst jedoch weit mehr: Zur Berührung wird der ganze Körper eingesetzt. Dabei arbeitet der Behandelnde weniger mit Muskelkraft als mit seinem Körpergewicht und versucht, während der Behandlung eine energetische Beziehung zum Klienten herzustellen (Energie hier im Sinne von Qi). Vom Behandelnden ist Achtsamkeit, Sensibilität und Offenheit gefragt.

Shiatsu basiert auf den Vorstellungen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), insbesondere 

dem in der TCM entwickelten Meridiansystem (System von Energieleitbahnen) und dem System der Fünf Wandlungsphasen (Fünf Elemente). Im Unterschied zu Akupunktur und Akupressur werden im Shiatsu nicht nur einzelne Punkte am Körper stimuliert. Es wird hingegen entlang der verbindenden Meridiane behandelt. Außerdem umfasst Shiatsu auch eine Vielzahl an Mobilisierungsübungen für den Körper.

Das Ziel von Shiatsu ist es, durch die Berührung des Körpers das physische, emotionale und geistige Wohlbefinden zu fördern und Möglichkeiten der Entfaltung und Entwicklung aufzuzeigen.




Zusätzliche Informationen zur Wirksamkeit:

 

Web-Links: 
Zusammenfassung der Shiatsu Gesellschaft Schweiz vorhandener Studien

 

Bluthochdruck und Shiatsu (Silvia Eberl-Kadlec)

Ergänzende Studie bzgl. Fibromyalgie (National University of Health Sciences)


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte